Mit großen Hoffnungen reisten die Basketballer der Ense-Schule Bad Wildungen zum letzten Saisonspiel nach Vellmar. Noch ein Sieg fehlte, um wie die U15 und die U16 Bezirksmeister zu werden. Doch es klappte leider nicht. Die Ense-Schüler unterlagen dem TSV Vellmar nach einem spannenden Match mit 72:83 (49:39). Dass es zu dieser Niederlage kam, hatte verschiedene Gründe. Den Wildungern fehlte in diesem wichtigen Spiel verletzungsbedingt ihr Topscorer und Point Guard Patrick Kopp. Allerdings vertraten ihn Tim Gerlach (23 Punkte) und Fabian Ahrendt (41 Punkte) sehr würdig. Ein anderer Grund war, dass der Gegner in diesem Spiel 4 Oberligaspieler einsetzte, 3 von diesen Spielern kamen zum 1. Einsatz in dieser Saison in der Bezirksligamannschaft. Mit Malek Kutlu und Manuel Reinsdorf spielten 2 Point Guards des Oberligisten ACT Kassel mit, die über eine Doppellizenz verfügen. Außerdem wurde das Team mit Maja Jungermann und Christina Marxen aus dem U17-Oberligateam verstärkt. Meistens spielten diese 4 Spielerinnen und Spieler, sodass andere Mitspieler gar nicht zum Einsatz kamen. Bis zur Halbzeit konnten die Ense-Schüler sogar die Führung behaupten (49:38), doch nach der Pause verließen den Badestädtern "die Kräfte". Die vielen mitgereisten Fans feierten ihre Spieler trotzdem, denn sie würdigten die hervorragende kämpferische Leistung und eine ausgezeichnete Saison!

Die Wildunger belegen in der Endabrechnung den 2. Platz, obwohl sie den direkten Vergleich gegen den Bezirksmeister ACT Kassel II gewonnen und das viel bessere Korbverhältnis haben. Die Ense-Schüler können mit der Saison trotzdem sehr zufrieden sein, weil sie mit ihren 3 Mannschaften 2 Titel und einen Vizetitel errungen haben.

   

Links und Rechts  

   
© Ense-Schule