Am Sonntag standen 2 Spiele der Basketball-Bezirksliga für die Mannschaften der Ense-Schule auf dem Programm.
Die wu15-Mannschaft sollte beim CVJM Kassel antreten. Das Spiel muss verlegt werden, weil mehrere Mädchen der Ense-Schule krankheitsbedingt fehlten.
Die Jungen der mu14-Mannschaft spielten zu Hause gegen den ACT Kassel. Das Hinspiel hatten die Badestädter mit 19 Punkten Unterschied gewonnen. Dieses Mal wollten die Kasseler sich revanchieren und es gelang ihnen auch. Dass die Ense-Schüler mit 55:60 (36:34) verloren, hatte viele Ursachen. Gefühlte 40 Ballverluste durch technische Fehler waren einfach zu viel, nur 4 von 17 Freiwürfen wurden verwandelt, einfache Korbleger nicht vollendet. Dabei sah es eine ganze Weile so aus, als ob die Wildunger auch dieses Spiel gewinnen können. Im dritten Viertel führten die Ense-Schüler bereits mit 44:36, sie konnten diesen Vorsprung gegen die aggressiv spielenden Gäste nicht behaupten. Außer den genannten Fehlern kann man erwähnen, dass den Ense-Schülern 4 Spieler krankheitsbedingt nicht zur Verfügung standen, sodass den 7 Wildungern 12 Kasseler Spieler gegenüber standen. Mit dem 1,90 m großen Center, Anton Walberg, stand außerdem ein gestandener Oberligaspieler in der Kasseler Mannschaft.
Trotz der Niederlage haben die Ense-Schüler weiterhin die Chance, Bezirksmeister zu werden, da sie den direkten Vergleich gegen den ACT Kassel gewonnen haben. Allerdings müssen sie dafür alle weiteren Spiele gewinnen.
Die Punkte erzielten: Patrick Kopp 23 (Nr.41), Fabian Ahrendt 15 (40), Tim Gerlach 5 (30), Dino Espayos 4 (8), Jan-Paul Golchert 4 (12) und Daniel Mazaev 4 (11). Außerdem spielte Len Seitz (15).

   

Links und Rechts  

   
© Ense-Schule