2018

Am 6.12.2018 fand an der Ense Schule wieder der Vorlesewettbewerb für die Schüler der Jahrgangsstufe 6 statt. Als die 4 besten Schüler der beiden 6. Klassen gegeneinander antraten, herrschte im Mehrzweckraum der Schule eine ausgelassene Stimmung und die Klassenkameraden hörten gespannt den Vorträgen der Schüler und Schülerinnen Jessica Reichenborn, Max Heck, Nico Rokmann und Leni Harsdorff zu. Sie präsentierten zunächst ein selbst gewähltes Jugendbuch und hatten anschließend die Aufgabe, aus einem ihnen unbekannten Text vorzulesen.
Auch die 6-köpfige Jury, die aus dem Bürgermeister Herr Herr Gutheil, Herr  Schäfer (Buchland), Schulleitung Frau Schütz, Vertrauenslehrer Herr Kraft und die Schülersprecher Sevgül Ördu und Timo Schendler bestand, lauschte gespannt den Vorträgen und kürte am Ende Max Heck zum Sieger. Bevor die Veranstaltung endete, lasen Herr Gutheil und Herr Schäfer den Schülern noch eine Weihnachtsgeschichte vor.


Max wird nun die Ense-Schule am 12.2.2019 in Frankenberg beim Kreisentscheid vertreten.

Halloween 2018

Gottesdienst Hand

Am Mittwoch (21.11.2018) besuchten rund 50 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse im Rahmen des diesjährigen Buß- und Bettages einen Gottesdienst in der Friedenskirche in Bad Wildungen.

Was ist der Buß- und Bettag?

Der Buß- und Bettag ist ein bedeutsamer kirchlicher Festtag. Dieser Tag soll uns Menschen daran erinnern, dass wir im Alltag Fehler machen oder etwas versäumen. Er bietet uns aber auch die Gelegenheit, mit der eigenen Schuld umzugehen und uns neu zu orientieren.

Der Gottesdienst im Zeichen der Hand

Der Gottesdienst am Buß- und Bettag befasste sich mit dem Symbol der Hand. Pfarrer Hubertus Marpe und Pfarrerin Sarah Bernhardt kamen mit den Jugendlichen ins Gespräch und schnell wurde ihnen die Ambivalenz des Symbols Hand bewusst. Eine Hand kann herzlich wirken, zuwinken, beschützen und halten, sie kann aber auch verletzen und abweisen, man kann sie öffnen und anderen das Gefühl geben, erwünscht zu sein. Andererseits kann man sie auch zu einer Faust ballen und dem Gegenüber vermitteln, in Ruhe gelassen werden zu wollen oder zu verletzen. Kritisch setzte man sich ebenfalls mit der Nutzung von Smartphones auseinander, als von Seiten der Pfarrerin die Frage fiel: Wozu nutzt ihr eure Hand?

Vielen Dank an Frau Hose-Opfer für die Einladung, im nächsten Jahr sind wir gerne wieder dabei!  

IMG 7218

Am Dienstag, den 06.11.2018, besuchte der Forscher, Kinderbuchautor und schauspielende Vorleser Simak Büchel aus Bonn die Ense-Schule. Er stellte den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 6 sein Werk „Im Auftrag von Bogumil: Ein geheimnisvolles Päckchen“ vor. Mit facettenreicher Gestik und Mimik brachte er den Kindern ausdrucksstark die Helden seines Buches näher und zog dabei seine Zuhörer aktiv mit ins Ge-schehen ein. Tammo Fistel und seine Schwester Dodo bekommen zusammen mit ihrer arbeitslosen Mutter den Auftrag, ein geheimnisvolles Päckchen für Bogumil - die dunkle Seite der Macht -  nach Schweden zu bringen. Tammo ist ein echter Pechvogel, ständig passiert ihm etwas fürchterlich Peinliches. Büchel verrät den Kindern, dass er in dieser Hauptfigur eigene Kindheitserlebnisse verarbeitet hat. Weiter erzählt er über seine Reisen nach Schweden, Paraguay und Kenia. Dort habe er Ideen für seine Bücher gesammelt. Mit Bildern seiner Reiseein-drücke hinterlegte der Autor seine Lektüre und Erzählungen. So nahm er die Schülerinnen und Schüler mit zum Fähranleger nach Kiel und weiter nach Värmland zu einem einsam gelegenen schwedischen Holzhäuschen, das der Fami-lie Fistel Unterschlupf bot. Es war eine uralte Landschaft mit nackten Felsen, dicken Moospolstern und Kieferwäldern. Die Familie folgt den unheimlichen Brie-fen des ominösen Bogumil in eine wilde urwüchsige Gegend, ohne zu wissen, was sie erwartet. Dabei tauchen immer wieder massige dunkle Schatten auf, die hinter Hausecken und zwischen Bäumen lauern.

Schließlich berichtet Büchel noch von forschenden Affen, die im Regenwald von Kakamega in Kenia leben und die vielen Forscher beobachten, die dort auf den Forscherpfaden unterwegs seien. Auch hier habe er Inspirationen für seine Bücher gesammelt.

Im Folgenden finden Sie einen interessanten Artikel aus der Hessenschau, welcher die sportlichen Leistungen der Sportstars Carolin Schäfer und Patrick Lange, beide ehemalige Schüler der Ense-Schule, behandelt.  

bester Praktikumsbericht

Quelle: HNA Frankenberger Allgemeine vom 30.08.2018

IMG 8079

Am Dienstag, den 7. August 2018, wurden 37 Schülerinnen und Schüler in die Jahrgangsstufe 5 der Ense-Schule aufgenommen, sodass zwei neue Förderstufen-klassen gebildet werden konnten.

Das neue Schuljahr begann für die 5. Klässler und ihre Eltern mit einem Gottesdienst unter Leitung von Frau Hose-Opfer in der Stadtkirche. Zusammen mit der Stadt-pfarrerin hatten Frau Stephanie Gehrke und Frau Katharina Gertenbach mit den Schülern der sechsten Klassen einen farbenfrohen Empfang vorbereitet. Unter dem Motto „Die Farben des Regenbogens“ nahmen die Sechstklässler mit ihren Regenbogen-Gedanken die Neuankömmlinge in die Schulgemeinschaft auf. Für die musikalische Begleitung am Flügel sorgte Herr Jan Kraft.

Anschließend begrüßte Schulleiterin Frau Martina Schütz die Kinder und ihre Eltern im Atrium der Ense-Schule. Die Theater-AG, geleitet von Frau Ulrike Kucharzyk, führte das Stück „The same procedre as every year“ in bunten Kostümen auf. Unter viel Applaus verließen die kleinen großen Künstler die Bühne. Auch die Basketballer, trainiert von Herrn Arnd Gresenz, zeigten  ihr Können, bevor die Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen ihre Klassenlehrerinnen Frau Jana Hildebrandt und Frau Maindok kennen lernten.

IMG 8061

Am 21.06.2018 feierte die Ense-Schule ihr alljährliches Schulfest. An diesem Tag präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeitsergebnisse und Produkte der vorangegangenen Projekttage. Sie zeigten ihr Können unter anderem im modischen, sportlichen und kreativen Bereich.

Auf dem Programm stand eine Modenschau, bei der die Models auf dem Laufsteg die Modestile der 20er Jahre bis hin zur aktuellen Mode präsentierten. Vor allem die Brautmode sorgte bei den Besuchern für besondere Begeisterung. Einen weiteren Programmpunkt präsentierte die Streetdance-Tanzgruppe, welche mit ihrer einstudierten Tanzchoreografie zu einer guten Stimmung beitrug.

Die Ankunft der Marathonstaffel stellte einen krönenden Abschluss des Festes dar. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer liefen stolze 42,1 km in sagenhaften 3:25 Stunden!

Natürlich kam auch die Verpflegung nicht zu kurz. Die Besucher vergnügten sich mit einem umfangreichen Kuchenbuffet, Bratwürstchen und den köstlichen Ense-Burgern, die die Kinder selbst herstellten.

Die Schülerschaft und das Kollegium der Ense-Schule möchten sich bei allen Besuchern und allen, die durch ihr Engagement zu einem schönen Fest beigetragen haben, herzlich bedanken.

Wer es dieses Jahr nicht zum Schulfest der Ense-Schule geschafft haben sollte, hat bereits nächstes Jahr erneut die Gelegenheit, an diesem teilzunehmen und ist hierzu herzlich eingeladen.

Seite 1 von 2