2019

IMG 8337

Am 13.12.2019 war es wieder soweit: Die Ense-Schule lud zur Weihnachtsfeier ein. Es war eine erfolgreiche Feier mit vielen bunten Aktionen. Die Organisation übernahm die Schülervertretung zusammen mit ihrer SV-Lehrerin Frau Jana Hildebrandt.

Die Feier wurde zunächst mit zwei Weihnachtsliedern der Klassen 10aR und 10bR, die zuvor unter der Leitung von Frau Gößmann eingeübt wurden, eingeleitet. Anschließend begrüßte unsere Schulleiterin Frau Schütz alle Schüler, Lehrer, Eltern und Gäste und wünschte allen eine frohe Weihnachtszeit und eine schöne gemeinsame Weihnachtsfeier. Außerdem kündigte Frau Schütz noch drei sportliche Acts von Schülern aus den Klassen 7aR, 6aF und 5bF an, die unter Leitung von Arnd Gresenz, Jana Hildebrandt und Katharina Gertenbach eingeübt wurden. Die Darbietungen boten eine auflockernde und ermunternde Eröffnung, die mit viel Applaus belohnt wurden.

Nach den Auftritten liefen die Gäste los, um all die vielen Stände und Aktionen zu besuchen. Die einzelnen Klassen waren fleißig und haben schöne Sachen vorbereitet. Mehrere Klassen kümmerten sich um die Verpflegung der Gäste, sodass das Angebot von Bratwürstchen, Crepes, frischen Waffeln, selbstgemixten Cocktails, über Heißgetränke und selbstgebackenen Kuchen reichte. Auch Weihnachtsplätzchen für zu Hause konnten an einem Stand in der Aula erworben werden.

Doch auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz: es gab eine Tombola mit vielen Losen und Gewinnchancen, ein Fifa-Turnier, ein Spielcasino mit Gesellschaftsspielen und einen kleinen Jahrmarkt in Form von Dosenwerfen, Darten, Bingo spielen und Gegenständen erfühlen. Für gute Erfolge wurden die Teilnehmer mit kleinen Preisen belohnt.

In der Aula und der 1. Etage gab es außerdem viel Dekoratives zu Weihnachten und Stände zum Basteln, selbstgemachte Weihnachtssterne, Weihnachtskörbe, selbsthergestellte Pflegeprodukte und Holzdekoration aus der Arbeitslehre-Werkstatt, sodass jeder etwas finden konnte, sowohl für einen selbst als auch zum Verschenken zu Weihnachten.

Die Schülervertretung dankt allen, die zum Gelingen dieser Weihnachtsfeier beigetragen haben und wünscht ein erfolgreiches neues Jahr 2020!

IMG 9785

Am 23.08 war der Feuerwehraktionstag für die 5 und 6 Klässler der Ense-Schule. Es ging darum die Kinder für die Feuerwehr zu begeistern und ihnen zu zeigen was die Feuerwehr macht. Viele haben geholfen, dass der Tag für die Kinder schön wird. Es waren Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr da, sowie auch Erwachsene aus der Freiwilligen- und der Berufsfeuerwehr. Sie haben den Kindern alle Fragen beantwortet. Die Kinder konnten den Schlauchturm hoch klettern oder den Wasserwerfer benutzen. Außerdem haben sie eine Führung durch den Stützpunkt der Feuerwehr bekommen. Nach der Mittagspause haben Mitglieder aus der Jugendfeuerwehr Bad Wildungen und Bergfreiheit-Armsfeld eine typische Wettbewerbs Übung vorgeführt. Danach ging es weiter mit dem Entdecken.

Eine weitere Station war der Bungee-run, der auch auf jeglichen anderen Feuerwehr Veranstaltungen zu finden ist. Das hat den Kindern am meisten Spaß gemacht. Auch eine interessante Station war die Vorführung der Luftkissen, wobei die Kinder selbst mithelfen konnten. Die letzten 2 Stationen waren wieder etwas mit Wasser, was an dem Tag auch gut war, da es sehr warm war. Zum einen konnten die Kinder mal Schläuche ausrollen, anschließen und die verschiedenen Einstellungen des Strahlrohres ausprobieren, und zum anderen konnten die Kinder Wasser aus einem Behälter in einen anderen Behälter pumpen. Für alle Helfer war es ein gelungener Tag. Wir hoffen, dass es den Kindern gefallen hat, sie Gefallen an der Arbeit der Feuerwehr gefunden haben und vielleicht auch der Jugendfeuerwehr beitreten.

Geschrieben von: Antonia Lauer

IMG 20191120 114749

Ein ganz besonderes Highlight hatten am Mittwoch 28 Mädchen und Jungen der Basketball AG der Ense-Schule Bad Wildungen. Von den FRAPORT Skyliners aus Frankfurt waren Nils Wedemeier, Mitglied des Trainerstabes, Alwin Onyia, Spieler der Pro B Mannschaft, und Anja Emler, Schulsportkoordinatorin, angereist. Die Profis zeigten den begeisterten Kids viele Tricks und Techniken am Ball. Besonders viel Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler beim 1:1 Spiel mit Alwin. Anja brachte jedem Kind als Geschenk ein Tschirt der Skyliners mit, welches die Kinder gleich mit Begeisterung trugen. Nils und Alwin schrieben zum Abschluss noch unzählige Autogramme, bevor die Frankfurter mit einem kräftigen und lang anhaltenden Applaus verabschiedet wurden. Ein wunderschönes Tag für die Ense-Kids ging zu Ende.

Am Mittwoch, den 13.11.2019 fand die diesjährige Autorenlesung für die Jahrgangsstufe 6 an der Ense-Schule statt. Zu Gast war die Autorin Sylvia Schopf aus Frankfurt.

Die Autorin, die mit kleinem Koffer anreiste, hatte Gruselballaden für die Schüler im Gepäck. Bevor sie die Schüler mit Goethes klassischen Balladen in kindgerechter Sprache bekannt machte, erzählte sie einiges aus ihrem Leben.

Ihre Leidenschaft sei das Geschichtenerzählen. Die studierte Erziehungswissen-schaftlerin hat nie im Lehrberuf gearbeitet, sondern zog es vor, ihr Hobby zum Beruf zu machen. Sie arbeitet als Schauspielerin, Geschichtenerzählerin, Journalistin und Reisende. Ihre Reiseeindrücke verarbeitet sie nicht selten in ihren Kinderbüchern. Für „Malinche, Prinzessin der Azteken“ recherchierte sie in Mexiko. In Westafrika sammelte sie Stoff für ihr Buch „Marie hat jetzt Stachelzöpfe“. Mit ihrer Arbeit am Theater entstand ihre Lust am Schreiben.

Neben der Verarbeitung von Reiseimpressionen liegt ihr auch die klassische Literatur des berühmtesten deutschen Dichters Johann Wolfgang von Goethe

am Herzen, welche sie für Kinder aufbereitet. Neben „Goethe für Kinder“

hat sie auch Balladen kindgerecht verpackt. In ihrer interaktiven Lesung versuchte sie die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen in ihren Bann zu ziehen und ihnen Grusel- und Gänsehaut-Geschichten nahezubringen.

Gespannt lauschten die Kinder dem Vortrag des „Knaben im Moor“, „Dem Feuerreiter“ und Goethes „Wer reitet so spät durch Nacht und Wind“.

Durch Töne und Klänge nahm sie die Kinder mit in die gruselige Welt und verdeutlichte, wie leicht es möglich ist, Gedanken für eine Gruselgeschichte zu finden.

TMI Bad Wildungen 01

Am Mittwoch, dem 16.10.2019, besuchten zwei Handballprofis der MT Melsungen die Ense-Schule in Bad Wildungen. Marino Maric und Nebojsa Simic sorgten mit interessanten Übungen, mit lustigen Einlagen, Gastgeschenken und Autogrammen für einen unvergesslichen Vormittag. Die beiden Handballstars zeigten den Mädchen und Jungen viele Tricks und motivierten sie zum Nachahmen. Beim abschließenden Spiel wandten manche Kids die soeben gelernten Kunststücke an. Nach der abschließenden Autogrammstunde bedankten sich die Jugendlichen mit einem riesigen Applaus bei den Handballern der MT Melsungen. Außerdem galt ein herzlicher Dank Axel Renner, der dieses Event möglich gemacht hatte.

1

(Quelle: WLZ, 20.09.19)

Medienworkshop

Schülerinnen und Schüler der Ense-Schule setzen sich kritisch mit dem Schutz von Daten und dem gesellschaftlichen Umgang in modernen Medien auseinander.

Bad Wildungen – Vielen jungen Menschen ist oftmals nicht bekannt, welche Informationen und Daten sie täglich bewusst oder unbewusst im digitalen Lebensraum über sich preisgeben. Die Aufgabe von Schulen junge Menschen für den verantwortungsbewussten Umgang mit Medien zu sensibilisieren, gewinnt daher immer mehr an Wichtigkeit. In enger Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft e.V. ermöglichte die Ense-Schule Bad Wildungen auch in diesem Schuljahr 39 Schülerinnen und Schülern im Jahrgang 10 des Realschulzweigs die Teilnahme an einem eintägigen Workshop für einen verantwortungsvollen Umgang mit modernen Medien und ein respektvolles Miteinander im Netz. Unter fachkundiger Leitung erhielten die Lernenden Einblicke darüber, welche personenbezogenen Daten sie jeden Tag oft unbewusst durch das Nutzen ihres Handys oder Tablets an Dritte preisgeben. Die Jugendlichen probierten unterschiedliche Sicherheitseinstellungen an ihren Smartphones aus und erlernten so ihre Daten zu schützen. In Form einer alltagsnahen Stationsarbeit informierten sich die Schülerinnen und Schüler spielerisch über die Chancen und Risiken der digitalen Welt. Hierbei wurde den Jugendlichen schnell bewusst, dass die Grenzen zwischen Privatem und öffentlich Preisgegebenem oft rasch miteinander verschmelzen. Dass das Internet längst nicht nur Vorteile mit sich bringt, erfahren viele junge Menschen zudem täglich in sozialen Netzwerken. Cybermobbing, Hate-Speech, Fake News, Sexting und Big Data sind nur einige Begriffe für Diskriminierung, Beleidigung und Hass, die sich im Netz wiederfinden. Um diesen Gefahren entgegenzuwirken, setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit einzelnen Fallbeispielen sowie Programmen und Apps auseinander. Hierbei lernten sie die virtuellen Situationen einzuschätzen und Zusammenhänge und mögliche Folgen zu erschließen. Gemeinsam mit der pädagogischen Leitung des Workshops entwickelten die Schülerinnen und Schüler Schutz- und Präventionsmaßnahmen, um den Gefahren der modernen Medien entgegenzutreten. Das Programm des Workshops „#freireden? #mitreden. #gegenreden!“ der Deutschen Gesellschaft e.V. beabsichtigt junge Menschen in ihrer digitalen und sozialen Kompetenz zu stärken und sie auf einen verantwortungsbewussten und respektvollen Umgang im digitalen Lebensraum aufmerksam zu machen. Die zahlreichen positiven Rückmeldungen und Stellungnahmen aller am Workshop Beteiligten spiegelten dessen Erfolg wieder. Der Workshop fand dieses Schuljahr bereits zum zweiten Mal an der Ense-Schule statt und soll auch in Zukunft in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft e.V. dazu dienen, junge Menschen für den Umgang mit modernen Medien zu sensibilisieren.

„Das Schiff der Klassengemeinschaft“

1

Am Dienstag war es endlich wieder soweit. 17 Mädchen und 15 Jungen wurden in der Ense Schule in Bad Wildungen eingeschult. Obwohl die Kinder die Schule im vergangenen Schuljahr bereits kennen gelernt hatten, war die Aufregung an diesem Tag besonders groß. Mit Schulranzen und ihren Eltern saßen die Kinder erwartungsvoll in der Wildunger Stadtkirche.

Pfarrerin Frau Hose-Opfer, Frau Gehrke und Frau Gertenbach gestalteten zusammen mit den Schülern aus der 6. Klasse den Gottesdienst. Das Motto des diesjährigen Einschulungsgottesdienst lautete: „Das Schiff der Klassengemeinschaft“. Mit den Worten von Pfarrerin Frau Hose-Opfer, aller Anfang sei schwer, aber mit ein klein wenig Schwung könne man etwas Großes in Schwung setzen, leitete sie den Gottesdienst ein.

So werden auch die neuen Schüler das gewohnte Umfeld der alten Schule als die Großen verlassen und nun wieder als die Kleinen beginnen. Als Willkommenspräsent überreichten die Schüler der 6. Klassen jedem neuen Schüler  ein selbstgemaltes Schiff, welches ihnen Sicherheit geben soll.

Zum Ende des Gottesdienstes wies Frau Hose-Opfer noch auf die Ansprechbar in der Ense Schule hin, wo die Schüler während der großen Pausen Zeit haben, sich beraten zu lassen, ihren Kummer loszuwerden , einen Tee zu trinken,  zu chillen oder einfach nur Trost zu finden. Alle Gespräche mit Frau Hose-Opfer unterliegen der Schweigepflicht.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurden die Schüler mit ihren Angehörigen von der Schulleiterin Frau Schütz in der Aula der Ense Schule begrüßt.

Sie wünschte nicht nur den Kindern, sondern auch den Eltern einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt. Aber nicht nur die Schulneulinge, sondern auch die Kinder der 6. Klassen waren an diesem Tag aufgeregt. Sie hatten für ihre Schüler ein Programm aus Musik und Theater zusammen mit Frau Kucharczyk und Frau Gößmann vorbereitet. Spätestens am Ende der Einschulungsfeier war allen neuen Schülern klar, dass Schule auch lustig sein kann und man in der Ense Schule viel Spaß haben kann. Am Ende erwarteten die Klassenlehrerinnen Frau Duen und Frau Gertenbach ihre neuen Schüler in den jeweiligen Kassenräumen, um etwas Schulluft zu schnuppern. Die Eltern wurden währenddessen von Schülern aus der Klasse 8 in der Cafeteria bewirtet.

2

Seite 1 von 3