Am 28.03.2019 nahmen 39 Schülerinnen und Schüler der Ense-Schule am sogenannten Girls´Day bzw. Boys´Day teil. Das Ziel dieses sich jährlich im Frühjahr wiederholenden Zukunftstages ist es, Jungen und Mädchen schon frühzeitig für neue Berufswege zu begeistern. Im Vordergrund steht dabei die Möglichkeit, geschlechtsuntypische Berufsfelder zu entdecken, um so Vorurteile gegenüber „typischen“ Frauen- und Männerberufen abzulegen. So lernen die Mädchen beim Girls´Day bspw. Berufe aus dem Handwerk oder den Naturwissenschaften kennen. Beim Boys´Day wiederum entdecken die Jungen vielleicht einen Beruf aus den sozialen, pflegerischen oder sogar kosmetischen Bereichen für sich. Für die Berufsorientierung der Ense-Schule ist dieser Tag von großer Bedeutung, da diese Aktion des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Bildung und Forschung und verschiedener Verbände aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft eine wertvolle und zukunftsorientierte Verbindung zwischen Schülerinnen und Schülern und Betrieben im näheren Wohnumfeld herstellt. Diese erste Kontaktaufnahme liefert bereits wichtige Erkenntnisse für die weitere Berufsfindung und kann in den Schulpraktika weiter vertieft werden. Eine Neuorientierung in ein ganz anderes Berufsfeld kann eine ebenso wertvolle Erkenntnis für die zukünftige Lebensplanung sein.