„Das Schiff der Klassengemeinschaft“

1

Am Dienstag war es endlich wieder soweit. 17 Mädchen und 15 Jungen wurden in der Ense Schule in Bad Wildungen eingeschult. Obwohl die Kinder die Schule im vergangenen Schuljahr bereits kennen gelernt hatten, war die Aufregung an diesem Tag besonders groß. Mit Schulranzen und ihren Eltern saßen die Kinder erwartungsvoll in der Wildunger Stadtkirche.

Pfarrerin Frau Hose-Opfer, Frau Gehrke und Frau Gertenbach gestalteten zusammen mit den Schülern aus der 6. Klasse den Gottesdienst. Das Motto des diesjährigen Einschulungsgottesdienst lautete: „Das Schiff der Klassengemeinschaft“. Mit den Worten von Pfarrerin Frau Hose-Opfer, aller Anfang sei schwer, aber mit ein klein wenig Schwung könne man etwas Großes in Schwung setzen, leitete sie den Gottesdienst ein.

So werden auch die neuen Schüler das gewohnte Umfeld der alten Schule als die Großen verlassen und nun wieder als die Kleinen beginnen. Als Willkommenspräsent überreichten die Schüler der 6. Klassen jedem neuen Schüler  ein selbstgemaltes Schiff, welches ihnen Sicherheit geben soll.

Zum Ende des Gottesdienstes wies Frau Hose-Opfer noch auf die Ansprechbar in der Ense Schule hin, wo die Schüler während der großen Pausen Zeit haben, sich beraten zu lassen, ihren Kummer loszuwerden , einen Tee zu trinken,  zu chillen oder einfach nur Trost zu finden. Alle Gespräche mit Frau Hose-Opfer unterliegen der Schweigepflicht.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurden die Schüler mit ihren Angehörigen von der Schulleiterin Frau Schütz in der Aula der Ense Schule begrüßt.

Sie wünschte nicht nur den Kindern, sondern auch den Eltern einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt. Aber nicht nur die Schulneulinge, sondern auch die Kinder der 6. Klassen waren an diesem Tag aufgeregt. Sie hatten für ihre Schüler ein Programm aus Musik und Theater zusammen mit Frau Kucharczyk und Frau Gößmann vorbereitet. Spätestens am Ende der Einschulungsfeier war allen neuen Schülern klar, dass Schule auch lustig sein kann und man in der Ense Schule viel Spaß haben kann. Am Ende erwarteten die Klassenlehrerinnen Frau Duen und Frau Gertenbach ihre neuen Schüler in den jeweiligen Kassenräumen, um etwas Schulluft zu schnuppern. Die Eltern wurden währenddessen von Schülern aus der Klasse 8 in der Cafeteria bewirtet.

2