Die Förderstufe der Ense-Schule

Die Schülerinnen und Schüler des fünften und sechsten Jahrgangs besuchen auf der Ense-Schule die Förderstufe. Die Förderstufe ist ein Bildungsangebot für Schülerinnen und Schüler, bei denen der weitere Bildungsweg nach der Grundschule länger offen gehalten werden soll.

Bild1

Die 5. Klasse

Im Jahrgang 5 werden die Schülerinnen und Schüler im Klassenverband unterrichtet. Die momentane Klassengröße liegt bei maximal 20 Schülern, was für ein optimales Lernen ideal ist. Die Klassenlehrkraft behält diese Klasse bis zum Ende der 6. Klasse und wird mit möglichst vielen Stunden in ihrer Klasse eingesetzt. Damit soll den Schülerinnen und Schülern Sicherheit und Lernfortschritt geboten werden. Dadurch wird der Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule erleichtert. Ausgewählte Fächer müssen jedoch von Fachlehrkräften unterrichtet werden, um die Schülerinnen und Schüler bestmöglich fördern zu können und um den Übergang in die 7. Klasse zu erleichtern, wo das Fachlehrerprinzip gilt. Die Schülerinnen und Schülern erhalten im Vormittag, ergänzend zur regulären Stundentafel, eine zusätzliche Unterrichtsstunde in den Fächern Deutsch und Mathematik, um sie bestmöglich zu fördern. Außerdem wird ihnen im Nachmittagsangebot eine zusätzliche Förderung in den Hauptfächern durch Fachlehrkräfte unserer Schule geboten. Diese ist selbstverständlich kostenfrei. Schülerinnen und Schüler, die eine Lese-Rechtschreib-Schwäche besitzen, werden ebenfalls von Fachlehrkräften in der Schule unterstützt. Alle Schülerinnen und Schüler sind zu unserem überkonfessionellen Religionsunterricht eingeladen. Alternativ können sie jedoch auch den Ethikunterricht besuchen.

Bild2

 

 

Die 6. Klasse

Im Jahrgang 6 werden die meisten Fächer weiterhin im Klassenverband unterrichtet. Alle Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit Schnupperkurse in Französisch und Arbeitslehre zu durchlaufen. Dadurch sollen sie schon früh Interessen entwickeln und dementsprechend in ihrer weiteren Schullaufbahn optimal gefördert werden. Die Schülerinnen und Schüler werden in Mathematik und Englisch leistungsdifferenziert unterrichtet. Dabei besuchen die Schülerinnen und Schüler entweder den Grundkurs (G-Kurs), der sich am Hauptschulniveau orientiert, oder den Erweiterungskurs (E-Kurs), der dem Realschulniveau ähnelt. Dort werden sie ihrer persönlichen Leistung entsprechend unterstützt und gefördert. Außerdem wird der Übergang in die 7. Klasse erleichtert. Die Kurswahl treffen die Eltern nach eingehender Beratung und Empfehlung durch die Fach- und Klassenlehrkräfte. Diese Kurseinteilung wird im Laufe des ersten Halbjahres überprüft und zum ersten Halbjahr können gegebenenfalls Umstufungen in beide Richtungen erfolgen. Gegen Ende des zweiten Halbjahres erfolgt nach einer weiteren Beratung der Eltern die Einstufung in die Haupt- oder Realschule durch die Klassenkonferenz. Besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler können aus der Förderstufe auf das Gymnasium wechseln. 

Die Förderangebote im Nachmittag in den Hauptfächern und zu LRS stehen selbstverständlich weiterhin zur Verfügung.

Bild3

Bild4

Der Austausch zwischen Eltern und Lehrkräften ist in der Förderstufe und darüber hinaus sehr eng und alle Lehrkräfte stehen gerne für individuelle Beratungen zur Verfügung.

 

 

 

Spiel und Spaß in der Förderstufe

Die Ense-Schule organisiert regelmäßig Aktionen für die Schülerschaft. Dabei sind die Familien der Schülerinnen und Schüler, Ehemalige und Interessenten der Schule gern gesehene Gäste.

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Sportveranstaltungen und Sportfeste.

Die SV unterstützt die Ense-Schule dabei tatkräftig. Ein weiterer Schwerpunkt sind Veranstaltungen speziell für die Förderstufe - Halloweenveranstaltungen, Kostümwettbewerbe, Vorlesewettbewerbe, Schwimmfeste, Wandertage, ...   

Bild5

 

 

 

Konzept der Sportklassen

Die Sportklassen richten sich an sportlich talentierte und sportbegeisterte Schülerinnen und Schüler. Bei der Schulanmeldung haben die Eltern und Erziehungsberechtigte die Möglichkeit ihr Kind in der Sportklasse anzumelden. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler zu den regulären vier Unterrichtsstunden zwei weitere Stunden im Nachmittag sportlich aktiv sein können. Hier bieten wir eine Vielzahl an Sport-AGs an. Außerdem sollten Schülerinnen und Schüler der Sportklassen an schulsportlichen Wettbewerben wie beispielsweise „Jugend trainiert...“ teilnehmen und gemeinsame Sportfeste aktiv mitgestalten. Im Sportunterricht sollen viele verschiedene Sportarten kennengelernt und die Koordination, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Ausdauer verbessert werden. Unser Schulstandort bietet uns eine Vielzahl an Möglichkeiten sportlich aktiv zu sein: die Ense-Halle, die auch von den Vipers genutzt wird, ein Kraft- und Fitnessraum, das Stadion, das Schwimmbad Heloponte, die umliegenden Wanderwege und Naturangebote. Unsere gut ausgebildeten Sportlehrkräfte können hier Talente entdecken und gezielt fördern.

Bild6

 

 

 

 

 

Bild7